Sonntag, 28. August 2011

„Der andere 11. September" in Frankfurt am Main


am 11.09.2011
um 19:00 Uhr 
Club Voltaire 
Kleine Hochstraße 5
60313 Frankfurt am Main
Eintritt frei

Erster Teil:
4. Sept. 1970: – Chile tanzt
40. Jahrestag des Wahlsieges der Unidad Popular

Ein großer Tag in der Geschichte Chiles. Der Kandidat der Unidad Popular, Dr. Salvador Allende Gossens, erhält bei der Präsidentschaftswahl die meisten Stimmen. Allende repräsentierte das breiteste sozialpolitische Bündnis, das in Chile je erreicht wurde. Die Unidad Popular, die politische Einheit aus Sozialistischer und Kommunistischer Partei, der Radikalen Partei, der Bewegung der einheitlichen Volksaktion (MAPU) und anderer linker Parteien, das waren die Arbeiter und Angestellten, die Bauern und die Intelligenz, die Frauen und die Jugend, kleine Handwerker und Gewerbetreibende.
Anlässlich seiner Amtseinführung erklärt Allende vor 100000 Chileninnen und Chilenen: „Der Sieg gehört dem geprüften Volk, das eineinhalb Jahrhunderte lang unter dem Deckmantel sog. Unabhängigkeit die Ausbeutung der herrschenden Klasse ertrug, die unfähig ist, den Fortschritt zu sichern, und die auch gar kein Interesse daran hat. ... Aber jetzt endlich ist der Tag gekommen um Schluss zu sagen, Schluss mit der wirtschaftlichen Ausbeutung! Schluss mit der sozialen Ungleichheit! Schluss mit der politischen Unterdrückung!“


 Zweiter Teil:
Ein unauslöschliches Datum: 11. September 1973
Über das freie Chile bricht die Nacht faschistischer Barbarei herein. Eine verräterische, gekaufte Generalsclique putschte gegen die Regierung der Unidad Popular. Panzer, Artillerie und Bomben zerschießen die Freiheit des Volkes – nach Plan, vorbereitet durch die CIA, gebilligt durch die Regierung der USA.
Ein Aufschrei des Zorns, der Empörung geht durch die Welt.

Veranstalter: Latinoamerica Popular in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei

Keine Kommentare :

Kommentar posten